Frida Kahlo, Mexiko, Berge, schwarz-weiß, Dreieck, Modern Art, Aquarell, moderne Kunst, Wüste,, Kakteen,
Aquarell

Das blaue Haus

Wie schon in den vorangegangenen Aquarellen beschäftigt sich Sabeth Faber auch in diesem wieder mit Dreiecken. Neben der geometrischen Grundlage fließt in dieses Bild auch die Biografie von Frida Kahlo (06.07.1907 – 13.07.1954) hinein. Wer sich mit der Biografie der mexikanischen Künstlerin auseinander gesetzt hat, weiß, dass sie in jungen Jahren einen schweren Unfall hatte, der das weitere Leben von ihr prägen sollte.

Sabeth Faber hat das Geburtshaus der Mexikanerin, nämlich das blaue Haus, in dieses Aquarell aufgenommen, aber auch die Herkunft der Künstlerin, dargestellt in den erdigen warmen Farben Mexikos, zugleich wird der weitere Lebensweg hierin schon vorweggenommen. Die schwarz-weißen spitzen Berge sowie der Himmel in blau-violetten Farben deuten das aushalten der Schmerzen von Frida Kahlo schon an. Zugleich hat sich Sabeth Faber von dem realistischem Haus von Frida Kahlo gelöst, denn dieses ist im Kolonialstil erbaut worden, stattdessen hat sie die typische deutsche Bauweise gewählt. Indirekt gibt Sabeth Faber somit einen Hinweis auf die Herkunft der Eltern von Frida Kahlo. Der Vater (geborener Carl Wilhelm Kahlo, nach seiner Auswanderung nach Mexiko nannte er sich Guillermo Kahlo, die spanische Übersetzung von Wilhelm) stammte aus Deutschland, die Mutter aus Mexiko. (siehe auch: Perspektivismus, ZeitOase: Frida Kahlo)

Angaben zum Bild:
Frida Kahlo, Mexiko, Berge, schwarz-weiß, Dreieck, Modern Art, Aquarell, moderne Kunst, Wüste,, Kakteen,Titel: Das blaue Haus
Aquarell auf Papier
fertig gestellt: 28.09.2020
Größe: 42 cm x 29,7 cm
Signatur: hinten

> Sie haben Interesse an diesem Bild? Schauen Sie mal () hier vorbei.


> Weitere Aquarelle finden Sie hier.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...