Aquarell, Kunst, modern, schwarzer Hut, Meer, häusliche Gewalt, Gewalt an Kinder
Aquarell Gesellschaft Politik

Gewalt gegen Kinder – Blutbad

Der Titel und Inhalt des Aquarells „Blutbad“ mag so manchen befremden. Mir ging es hierbei darum, wie man körperliche Gewalt künstlerisch ausdrücken kann. Anlass war ein Bericht über häusliche Gewalt, insbesondere bei Kindern und die Auswirkungen auf ihr Leben. Manche Kinder müssen sehr viel aushalten, einiges davon können sich manche Menschen nicht vorstellen, dass dies überhaupt geschieht, wie das Bezahlen für einen Gang auf die Toilette, Entzug von Essen oder das Aufessen vom Erbrochenen oder Urin trinken, einsperren in den Keller, zu jederzeit geschlagen zu werden (ohne ersichtlichen Anlass), die Treppe hinunter gestoßen zu werden, anstelle von Zwangsverheiratung den Gang ins Kloster antreten usw. usw.

Ausgedrückt wird all dies in dem orange-rot-braunem Meer, auf dem ein schwarzer Hut schwimmt als Sinnbild für einen Menschen. Aus dem Wasser kommt eine Welle auf den Hut zu, die ist schon gefährlich nahe dran und es bleibt unklar, ob es der Welle gelingt, den Hut unter das Blutbad zu drücken. Vorne im Bild sieht man einen Blutstropfen, der gerade ins Meer fällt als Symbol, dass die Gewalt noch längst nicht zu Ende ist.

Besonders gut ging es mir beim Erstellen dieses Bildes nicht – nachvollziehbar, aber es soll an all die vielen Opfer von häuslicher Gewalt erinnern, uns zugleich mahnen, wenn wir so etwas mitbekommen, Hilfe wie Polizei und Jugendamt zu holen, vor allem nicht einfach wegschauen, ignorieren, nach dem Motto: das geht mich nichts an. Nur so kann Kindern (und Erwachsenen) geholfen werden.

Aquarell, Kunst, modern, schwarzer Hut, Meer, häusliche Gewalt, Gewalt an KinderTitel: Blutbad 
Aquarell auf Papier
entstanden: März 2019
Größe: 24 cm x 17 cm
Signatur: hinten


> Mehr zum Thema: siehe Miniaturen 

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...