Keith Haring, Aquarell, Street Art, Modern Art, U-Bahnhof, graue Fliesen, Tanz, Blume, Porträt

Leben im U-Bahnhof

Street Art übt auf Sabeth Faber immer wieder eine Faszination aus. Als sie neulich die Dokumentation „Keith Haring – Street Art Boy“ bei arte gesehen hatte, war es um sie geschehen. Noch während sie sich die Sendung anschaute, begann sie mit dem Aquarell „Leben im U-Bahnhof“, welches zugleich eine Hommage für Keith Allen Haring (04.05.1958 – 16.02.1990) darstellt.

Das Leben des Street Art Künstlers war geprägt von einem intensiven Leben, er kostete es bis auf seine letzte Minute aus. Man zählt ihn zu den Pop Art Künstlern der 1980er, zudem gilt er als einer der ersten Street Art Künstlern. In einem der U-Bahnhöfe in New York hinterließ er eine seiner ersten Werke im öffentlichen Raum.

Seine Art des Lebens sowie seine Strebsamkeit in der Kunst imponiert der Künstlerin, kreierte daraus eine Art tanzende Blume. Durch den grauen Hintergrund wirkt das Bunte fast schrill, ein strichartiger Mensch (oder soll es ebenfalls eine Pflanze sein?) schaut sich das Treiben an, blickt auf das innere der Blüte, die in roter Farbe hervorsticht. Es scheint so, als würde die tanzende Blume zwischen den Fugen des Bodens und der Fliesen hervorbrechen, ohne Risse zu hinterlassen. Sie ist plötzlich da, mitten in einem Raum, in der man eine solch wuchtige Pflanze nicht erwarten würde.

 

> Das Aquarell gehört zur Werkgruppe Kunst, Werkgruppe Bewegung sowie zu Porträts.

Angaben zum Bild:
Keith Haring, Aquarell, Street Art, Modern Art, U-Bahnhof, graue Fliesen, Tanz, Blume, Porträt
Titel: Leben im U-Bahnhof
Aquarell auf Papier
fertig gestellt: 29.08.2020
Größe: 17 cm x 24 cm
Signatur: hinten


> Mehr zum Thema: siehe Miniaturen 

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...