Kalenderblatt: 13. August




James Gillray

Für Künstler*innen ist es meistens hilfreich, wenn sie Menschen an ihrer Seite haben, die sie tatkräftig unterstützen. Der britische Karikaturist und Radierer James Gillray hatte dieses Glück. Bei Miss Hannah Humphrey lebte er, zugleich konnte er seine Bilder bei ihr im Schaufenster ausstellen.
Sein Studium absolvierte er an der Royal Academy of Arts, ab 1782 stellte er seine Werke aus, überwiegend waren es Karikaturen.
Eines seiner bekanntesten Karikaturen ist „The Zenith of French Glory“ Übersetzt: Der Höhepunkt des französischen Ruhms), die am 17. Februar 1793 publiziert wurde.

Wer sich ein wenig rund um die Französische Revolution auskennt, kann diese Karikatur zügig interpretieren. Man sieht, dass ein Jakobiner mit seinem nackten Hintern auf einer Stange sitzt und eine Geige spielt. Genau, die Jakobiner geben zu diesem Zeitpunkt die Marschrichtung vor und führten damit die Revolution ad absurdum. Seine zerschlissene und kaputte Kleidung symbolisiert, dass die Revolution alles andere als eine Erleichterung und Verbesserung für das Volk darstellt, im Gegenteil, sie zerstört mehr als davor die Könige es getan haben. Nicht nur, dass an der Stange zwei Geistliche hängen und vor ihm eine Frau tot an einer Stange hängt, sondern unter ihm sind tausende ermordete Menschen. Die drei Toten an der Stange sind in weiß, blau und rot gekleidet, also in den Farben der Trikolore. Und noch immer ist die Guillotine aktiv, ein Henker ist gerade dabei, einen weiteren Menschen zu köpfen, es ist der König selbst. Erkennbar ist dies an der Krone im oberen Bereich der Guillotine. Es handelt also um den Tag am 21. Januar 1793. Im Hintergrund kann man das Gefängnis erkennen, gefüllt mit tausenden von Menschen, deren Schicksal schon besiegelt ist. Selbst das gelbe Kruzifix rechts oben im Bild steht auf einem Totenkopf, und der Sohn Gottes schreit oder man könnte es auch so interpretieren, wenn man sich auf die Bibel bezieht: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich / uns verlassen?
Zwischen dem Jakobiner und dem Kreuz hängt eine rote Kappe mit der Aufschrift „Liberty“ (Freiheit), noch zynischer geht es nicht.

Zu diesem Zeitpunk der Französischen Revolution war nicht nur James Gillray ein Gegner, man denke nur an Johann Wolfgang von Goethe und etliche andere, zu grausam waren die letzten Jahre der Revolution.

James Gillray wurde am 13. August 1757 in Chalsea geboren.

> Infos zur Grafik: Zuschauer*innen


Quellen:

Vgl. Wikipedia (): James Gillray, zuletzt besucht am 18.08.2021 

Vgl. Lerntipp (): Karikaturanalyse: James Gillrays Karikatur auf die Hinrichtung Ludwigs XVI. – Referat, zuletzt besucht am 18.08.2021

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...