Kalenderblatt: 17. Mai




Georgette Agutte

Georgette Agutte in ihrem Atelier, um 1898; Gemeinfrei

In Paris befindet sich um die Jahrhundertwende die Kunstszene der Creme a la Creme und mitten drin Georgette Agutte. Bei Gustave Moreau (06.04.1826 – 18.04.1898) erhält sie ihre ersten Zeichenstunden, der ihre Fähigkeiten bemerkt, deshalb rät er ihr, an die Académie des Beaux-Arts zu gehen und die französische Künstlerin folgt diesem Rat. Zwischen 1895 und 1900 kann sie bei der Künstlervereinigung Société des Artistes Indépendants zum ersten Mal ihre Werke ausstellen.
Zeitlich betrachtet, gehört sie zur Belle Époque.

The White and Green Hat, porträtiert von Georgette Agutte; Gemeinfrei

Das Ölbild „The White and Green Hat“ (es ist nicht bekannt, wann Georgette Agutte es gemalt hat und auch nicht zu welchem Anlass), zeigt eine junge Frau aus wohlhabenden Verhältnissen, wie die Kleidung, der Schmuck und ihre Haltung verraten. Farblich ist der Hut und das Kleid aufeinander abgestimmt, Kleid und Hut sind weiß, über dem Kleid trägt sie einen grüntürkisen Umhang, die Krempe des Hutes hat dieselbe Farbe. In der Krempe sind zwei goldgelbe Streifen eingearbeitet, die farblich hervorragend zu dem gold-blondem Haar und zu der Bernsteinkette passen.
Die Frau schaut mit ihren dunklen Augen lächelnd nach links in die Ferne. Hinter ihr ist ein heller geschwungener Geländer, typisch für den Jugendstil. Was sich hinter dem Geländer befindet, ist nicht eindeutig feststellbar, es könnte sich um einen Garten in eher abstrakter Form, genauso gut kann es sich um eine bunte Wand handeln.
Wer diese Frau ist, in welchem Verhältnis sie zur Künstlerin stand, ist unbekannt. Was man jedoch sagen kann, ist, dass das Porträt farblich und von den Formen fein aufeinander abgestimmt sind.

Georgette Agutte wurde am 17. Mai 1867 in Paris geboren.

> Infos zur exklusiven Faltkarte: Abstraktes in den Grundfarben


Quelle:

Vgl. Wikipedia (): Georgette Agutte, zuletzt besucht am 01.09.2021

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...