Rainer Maria Rilke: Michael Georg Conrad




Rainer Maria Rilke verehrte den Schriftsteller Michael Georg Conrad (05.04.1846 – 20.12.1927) und widmete ihm mehrmals ein Gedicht, unter anderem das Folgende:

Nennt ihr das Seele, was so zage zirpt
In euch? Was, wie der Klang der Narrenschellen
Um Beifall bettelt und um Würde wirbt,
Und endlich arm ein armes Sterben stirbt
Im Weihrauchabend gothischer Kapellen, –
Nennt ihr das Seele?

Schau’ ich die blaue Nacht, vom Mai verschneit,
In der die Welten weite Wege reisen,
Mir ist: ich trage ein Stück Ewigkeit
In meiner Brust. Das rüttelt und das schreit,
Und will hinauf und will mit ihnen kreisen.
Und das ist Seele.

Quelle: Rainer Maria Rilke: Advent, P. Friesenhahn Verlag, Leipzig – 1898, S. 18
Dieser Text ist Gemeinfrei.

> Infos zur Designerkarte: Seelenhüter