In der Umgebung von Sabeth Faber gibt es im Sommer mehrere Wiesen mit Margeriten und Mohnblumen, daran kann sich die Siegener Künstlerin nicht satt sehen.

Der Klatschmohn wird von so manchem auch als Unkraut bezeichnet, da ihre Wurzeln tief ins Erdreich gelangen können (bis zu einem Meter), sie fast überall wachsen und die Pflanze sehr pflegeleicht ist. Landwirte sind not amused, wenn auf ihren Feldern der Klatschmohn wächst, da diese auch für ihre Tiere gesundheitsschädlich sein können, dass mit ihrer Giftigkeit in jedem Teil der Pflanze zusammenhängt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man nichts von der Pflanze essen könnte. Die jungen Blätter (vor der Blütezeit) werden gerne als Salatbeigabe genommen, nur um ein Beispiel zu nennen. Sie blüht von Mai bis Juli. Man vermutet, dass die Pflanze ursprünglich aus Nordafrika bzw. Eurasien stammt.

So richtig aufmerksam wurde Sabeth Faber auf diese Pflanze, als sie eine Dokumentation über Emil Nolde (07.08.1867 – 13.04.1956) angeschaut hatte, der für seine Aquarellbilder über Blumen bekannt ist. Während Emil Nolde gerne die Vogelperspektive verwendete, hat die Siegener Künstlerin hingegen die Frontalsicht bevorzugt. Ihre drei roten Blütenblätter fächern sich auf, die grünen Blätter scheinen im Wind zu wippen, so wie die gesamte Pflanze sich zu bewegen scheint. Dies liegt vor allem an dem gebogenen Stiel.
Der Hintergrund ist mit blauer Tusche ausgemalt worden, zudem gibt es zwei rosane Kreisbögen, die den Hintergrund auflockern. Umrahmt ist die Pflanze von einer marmornen Mauer, von der zwei Säulen zu eine Art Torbogen werden. Einige Details wurden mit Silber leicht hervorgehoben.

Der Klatschmohn hat verschiedene Bedeutungen in der „Sprache der Blumen“. Im antiken Griechenland wurde sie mit dem „Gott des Schlafes“ (Hypnos), der mit Mohnblüten in der Hand dargestellt wurde. In Persien gilt die Pflanze als Blume der Liebe. Die () Medienwerkstatt umschreibt den Klatschmohn mit folgenden Worten: „Man muss im richtigen Augenblick auch schweigen können.“

2017 wurde die Pflanze von der Stiftung Naturschutz Hamburg und Stiftung zum Schutze gefährdeter Pflanzen zur „Blume des Jahres“ gekürt.

Angaben zur Designerkarte:
Designerkarte, Designer Karte, Grafik, Kunst, Fadenbild, Fadengrafik, kunstvoll, exklusive Faltkarte, Faltkarte, Grußkarte, Fadentechnik, moderne Kunst, Design, rot, silber, Marmor, Himmel, Pflanze,Titel: Klatschmohn
Größe (B x H): ca. 10,5 x 14,8 cm

Ausstattung: Faltkarte; innen mit Leinenpapier (Möglichkeit eines persönlichen Grußes und ähnliches), weißer Briefumschlag aus Leinenpapier
Preis: 1,90 € (je Faltkarte), zzgl. Versandkosten

Bei Interesse senden Sie uns bitte eine E-Mail oder Sie können diese auch direkt bei fairmondo erwerben.

Materialverwendung und Herkunft (sofern ermittelbar):
Fäden allesamt aus 100% Polyester (vermutlich Made in Germany), Karte aus 200g/m2 (Made in Austria), hellgraues Tonpapier (made in Germany), Tusche (vermutlich Made in Germany), Farbkarton rosa (made in Germany)

> Siehe auch: Hermann Löns (): Mohnblumen


Quellen:
Vgl. Wikipedia (): Klatschmohn, zuletzt besucht am 30.05.2022 
Vgl. Blumensprache (): Mohnblume, zuletzt besucht am 11.08.2022 
Vgl. Medienwerkstatt (): Sag`s mit Blumen – Das ABC der Blumensprache, zuletzt besucht am 11.08.2022 


 

Folgen Sie uns: