Ernst Barlach, Tanzende Alte, Skulptur, grün
Karte allgemein

Auf der Teck

Die Idee zu der Karte „Auf der Teck“ ist – ähnlich wieSeptembermorgen– als sich Sabeth Faber den Zerfall einer Pfingstrose anschaute, entstanden.

Auf dem mehr oder weniger senkrechten Strich ist das Pfingstrosenblatt in den beiden Farben altrosa und pink angebracht; hierbei könnte man den Eindruck gewinnen, dass es jeden Augenblick hinuntergleitet.
Unterhalb des Pfingstrosenblattes sind zwei schmale grüne Blätter, das senkrechte Blatt zeigt seine Spitze in Richtung des Pfingstrosenblattes, das andere Blatt geht schräg nach rechts. Zusammengehalten wird es zum einen durch die beiden schwarzen schwungvollen Linien, die einen an asiatische Buchstaben erinnern, am oberen Rand sind die beiden Striche mit dem Lineal gezogen.

Den Titel für diese Designerkarte fand die Siegener Designerin bei Eduard Mörike (08.09.1804 – 04.06.1875), der das gleichnamige Gedicht laut Hans-Henrik Krummacher, am 13.07.1830 verfasste (siehe auch: Zauberleuchtturm).

Angaben zur Designerkarte:
Designerkarte, Designer Karte, Grafik, Kunst, Fadenbild, Fadengrafik, kunstvoll, exklusive Faltkarte, Faltkarte, Grußkarte, Fadentechnik, moderne Kunst, Design, pink, grün, schwarzTitel: Auf der Teck
Größe (B x H): ca. 10,5 x 14,8 cm

Ausstattung: Faltkarte; innen mit Leinenpapier (Möglichkeit eines persönlichen Grußes und ähnliches), weißer Briefumschlag aus Leinenpapier
Preis: 1,90 € (je Faltkarte), zzgl. Versandkosten

Bei Interesse senden Sie uns bitte eine E-Mail oder Sie können diese auch direkt bei fairmondo erwerben.

Materialverwendung und Herkunft (sofern ermittelbar):
Alle Fäden aus 100% Polyester (vermutlich Made in Germany), Karte aus 200g/m2 (Made in Austria)

> Siehe auch: Eduard Mörike (): Auf der Teck


 

Folgen Sie uns:
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner