20. Juli 2021 Von Sabeth Faber Aus

Wald-Geißblatt

Es ist schon etliche Jahre her als ich abends mit einem Freund unterwegs war und ich mich über einen sehr starken Duft wunderte. Er wusste sofort, wovon ich sprach und zeigte mir den Strauch, der voll hing mit weißen Blüten und er erzählte mir, dass sie besonders am Abend stark duften. Da ihr Duft unverkennbar ist aber auch ihre Blüten erkenne ich den Wald-Geißblatt nahezu blind.

Der giftige Kletterstrauch wächst an Waldrändern, wie beispielsweise in Siegen Geisweid im Langenbachtal. Er bevorzugt kalkarme Böden mit hoher Feuchtigkeit. Meistens sind die Blüten weiß oder hellgelb. Aus der Ferne können die Blüten mit der Roten Heckenkirsche verwechselt werden.
Dieser intensive Duft lockt die Nachtschwärmer (Raupen) an, wovon sich der Kleine Eisvogel (Falter) ernährt.

 

Quelle:
Vgl. Margot Spohn, Dietmar Aichele, Marianne Golte-Bechtle, Roland Spohn: Was blüht denn da? Sicher nach Farbe bestimmen. Extra: Bäume, Sträucher, Gräser, Franckh-Kosmos Verlag, Stuttgart 2008, S. 434


Diese Bilder unterliegen der Lizenz CC BY-ND 3.0 DE. Informationen zu der Lizenz findet man hier.


 

Folgen Sie uns: