Kunst braucht Zeit

Grafikdesign, exclusive Grußkarten und Fotografie

Grünfinken

Seit einiger Zeit beobachte ich einen Vogel, den ich zunächst überhaupt nicht zuordnen konnte bis ich bei Freunden ihn in deren Garten angetroffen hatte und meine Freundin mir sofort den Namen sagen konnte. Es handelt sich um den Grünfinken. Offenbar hatte ich immer wieder ein Männchen gesehen, der mit seinem grünen bis gelbgrünen Federkleid auffiel. Einige Zeit später saß ich wieder im Garten meiner Freunde und beobachtete einen weiblichen Grünfinken, der deutlich mehr grau und braun aufwies.

Diese Finkenart ist ca. 15 cm groß, seine Schwanzfedern bilden eine Art Welle. Mit seinem kräftigen fleischfarbenem Schnabel pickt er auch große Samen vom Boden auf oder bedient sich an Fruchtständen. Was er besonders liebt, sind gut gefüllte Futterhäuschen, wo er gut dran kommt. Wer den also in seinem Garten haben möchte, braucht nur für die Samen zu sorgen.
Sein Nest baut er gerne gut versteckt in Hecken oder Gebüsch. Etwa alle zwei Jahre legt er vier bis sechs Eier, nach etwa 12 bis 15 Tagen schlüpfen die Küken und bleiben für etwa 14 Tage im Nest.

Anzutreffen ist er neben den Gärten in Alleen und Parks aber auch an Waldrändern.

 

Quellen:
Vgl. Walther Thiede: Vögel. Die heimischen Arten erkennen und bestimmen, BLV Naturführer – BLV Verlagsgesellschaft, München – Wien – Zürich, 1988 (8), S. 106
Vgl. NABU (): Grünfink. Carduelis chloris, zuletzt besucht am 10.07.2021


 

Folgen Sie uns:

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 Kunst braucht Zeit

Thema von Anders Norén