Auf den chinesischen Künstler Qi Baishi (01.01.1864 – 16.09.1957) wurde Sabeth Faber zufällig aufmerksam und als sie über ihn las, dass er zunächst als Autodidakt begonnen hatte, wollte sie mehr über ihn wissen.

Neben seiner Person nahm die Siegener Künstlerin in das Porträt seine Vorlieben mit hinein. Da er Pflanzen und Tiere in zahlreichen Bildern darstellte, hat sie das Gesicht in rosa und pink, die Haare und den Bart in gelber und die Jacke in grüner Farbe gemalt und gibt somit schon den Hinweis, womit sich der Chinese auseinandersetzte. Den Hintergrund hat sie in gelb-orange gehalten, als Erinnerung daran, dass er auch den Kürbis gerne gemalt hat. Dabei hat sie die Strukturen der Frucht ins Geometrische abgeändert, man kann dies durchaus als ein Fingerzeig betrachten, denn Qi Baishi gilt als derjenige, der in China die Moderne mit eingeleitet hat.

Angaben zur Grafik:
Titel: Qi Baishi
Grafikgröße (B x H): 5200 x 3284 px

> Siehe auch: Kulturlexikon.online (): Vom Tischler zur Berühmtheit: Qi Baishi 


 

Folgen Sie uns: