Unterbewusstsein in der Kunst

Seit gestern habe ich Zahnschmerzen, dagegen helfen derzeit nur noch starke Schmerztabletten, doch heute Nachmittag geschah etwas Unglaubliches. Ich meditierte, was ich in der letzten Zeit häufiger mache, nach der Meditation war ich nahezu (und das ohne Medikamente) schmerzfrei. Heute setzte ich …

Aquarell, modern Art, Brandenburger Tor, Lichteffekte, Unterhose, Sexualität, Schrill, Berlin,

Techno-Musik: Schrill und dynamisch

Seit dem großen Unglück während der Techno-Parade in Duisburg im Juli 2010 spricht man nur noch selten über die legendären Veranstaltungen in Berlin, dort, wo alles seinen Anfang nahm. Zehn Jahre nach dem Unglück sendete das ZDF am 18. Juli 2020 eine Dokumentation über die Anfänge, Verlauf und ihr Ende. Dies nahm Sabeth Faber zum …

Edgar Degas, Tänzerin in Grün, Impressionismus, Kunst, Malerei, Aquarell, moderne Kunst

Traumtänzerisch

Für dieses Aquarell hat Sabeth Faber sich einerseits von dem französischen Künstler Edgar Degas (19.07.1834 – 27.09.1917) inspirieren lassen, insbesondere von seinem impressionistischem Pastellbild Tänzerin in Grün (etwa 1883), zum anderen ging es um die bildnerische Umsetzung der Relativitätstheorie von Albert Einstein. Erkennen kann man es daran, dass das linke Bein der Tänzerin im Boden versinkt. Abermals ging es der Künstlerin um die Darstellung von Bewegung, im Gegensatz zum Salto in der Nacht, die eine sehr zügige Bewegung ist, reizte sie dieses Mal eine eher bedächtige Bewegung. 

> Das Aquarell gehört zur Werkgruppe Bewegung wie beispielsweise auch Tanzender Kapitalist.

Edgar Degas, Tänzerin in Grün, Impressionismus, Kunst, Malerei, Aquarell, moderne KunstTitel: Traumtänzerisch
Aquarell
fertig gestellt: 08.03.2020
Größe: 17 cm x 24 cm
Signatur: hinten


Mehr zum Thema: siehe Miniaturen 

schwarz-weiß, Kunstdruck, moderne Kunst, surreal, Der Himmel über Berlin, Film

Schnippchen geschlagen

Kurz nachdem der Schauspieler Bruno Ganz am 16. Februar 2019 starb, strahlte arte den Spielfilm „Der Himmel über Berlin“ nochmals aus. Da die Künstlerin Sabeth Faber mehrere Ausschnitte daraus absolut faszinierend fand, begann sie noch am selben Abend mit diesem Bild. Nur für einen kurzen Augenblick …