Kategorie: divers

Von John Smith

Sidsels Tanz im Wald

Das altbackene Kinderbuch „Sidsels Langröckchen“ von Hans Aanrud diente der Siegener Künstlerin als Inspiration für dieses Bild. Zudem hat Sabeth Faber vor einiger Zeit eine Dokumentation über professionelle Tänzerinnen in der Natur gesehen. Im Mittelpunkt dieses Bildes ist eine junge Frau / Mädchen …

Von John Smith

Grüner See

Zufällig hat Sabeth Faber vor einiger Zeit mitbekommen, dass es einen Run auf den Grünen See in der Steiermark (Österreich) gibt. Das erstaunte sie, zugleich erinnerte sie sich, dass sie mit ihrer Mutter (die aus Österreich stammt) und mit ihrem Onkel (der in der Steiermark lebt) als Jugendliche an …

Von John Smith

Wenn die Welt verrückt spielt

Stellen Sie sich mal nur für einen Augenblick vor, dass die Welt verrückt spielt, dass nichts mehr so ist, wie Sie es im Moment noch kennen. Sabeth Faber hat sich diesem Gedanken ausgesetzt. Der Nachthimmel wird von einem grünen Polarlicht beleuchtet, ein Naturphänomen, welches hauptsächlich in der …

Von John Smith

Stein des Weisen

Vor einiger Zeit hatte Sabeth Faber ein Bild von dem Fotografen Timothy Simpson entdeckt, welches sie so faszinierend oder mit ihren Worten ausgedrückt: so magisch fand, dass sie es abzeichnete. Danach blieb ihre Skizze lange Zeit unbearbeitet liegen bis sie sich in den letzten Tagen daran erinnerte …

Von John Smith

Zuschauer*innen

Regelmäßig ist Sabeth Faber erstaunt, wenn Menschen überrascht sind, dass mal wieder häusliche Gewalt zur Tragödie führte, denn, so die Siegener Künstlerin, man braucht nur genau hinzuschauen, denn Kinder geben Hinweise darauf. Aber seitdem sie „Ein Hungerkünstler“ von Franz Kafka gelesen hat …

Von John Smith

Turquoise Anzug

Eine Zeitlang experimentierte Sabeth Faber mit Zweifarbigkeit, zunächst erstellte sie „Purple Lake“, danach „Nelken“ und anschließend „Turquoise Anzug“. Bei dem letztgenannten reichte ihr die Zweifarbigkeit nicht mehr aus und gab der Grafik unterschiedliche farbliche Hintergründe, in weiß, gelb …

Von Sabeth Faber

Arbeit

Seitdem ich gestern Abend eine Dokumentation bei 3sat über den schweizerischen Künstler Albrecht Schnider, der am 30.12.1958 in Luzern geboren wurde, gesehen habe, worin unter anderem gefilmt wurde, wie er malt, hat es mich gepackt. Ohne nachzudenken ein Bild zu kreieren, die Hand einfach machen …

Von John Smith

Verletzte Seele

Auf dem Bild sieht man eine rote Landschaft, die durch einen schwarzen Weg gekreuzt wird. In dieser Landschaft stehen drei merkwürdige Figuren, eventuell handelt es sich um Bäume, die gemeinsam ein Dreieck bilden.
Am linken Bildrand steht ein helles Haus mit einem roten Dach. Der Himmel ist grau …

Von John Smith

Beziehungen

Nach einem wunderschönen und entspannten Abend im Frühsommer 2000 tat Sabeth Faber etwas, dass für sie noch Folgen haben sollte. Sie entwarf ein Konzept für „Beziehungen“. In der Rückschau kann sie nicht mehr genau bestimmen, wo sie ein Bild mit Aufteilungen gesehen hat, aber es stellte sich für …

Von John Smith

Ungerechtigkeit

Immer wieder nimmt sich die Künstlerin vor, sich aus der Politik herauszuhalten, da sie denkt, dass sie zu hart, zu ungerecht in ihrem Urteil werden könnte, doch dann gerät sie in die Situation, in der sie am liebsten die Ungerechtigkeiten in die Welt hinaus brüllen möchte, so erging es ihr auch …

Von John Smith

Schnippchen geschlagen

Kurz nachdem der Schauspieler Bruno Ganz am 16. Februar 2019 starb, strahlte arte den Spielfilm „Der Himmel über Berlin“ nochmals aus. Da die Künstlerin Sabeth Faber mehrere Ausschnitte daraus absolut faszinierend fand, begann sie noch am selben Abend mit diesem Bild. Nur für einen kurzen Augenblick …