Als vor einer Woche (8. September 2022) die Nachricht um die Welt ging, dass die Queen verstorben sei, setzte sich Sabeth Faber umgehend an eine Karte.

Obgleich das Maiglöckchen als sehr giftig gilt (wurde 2014 zur Giftpflanze des Jahres gekürt), wird diese Blume dennoch von vielen gemocht. In der Vergangenheit galt sie gar als Heilpflanze, so im Traktat „gebrannte Wässer“ von Gabriel von Lebenstein, im 19. Jahrhundert gab es Experimente hinsichtlich als Arznei gegen Herzprobleme.
In der Kunst (Malerei, Ikonographie, Literatur und Musik) gibt es eine lange Tradition, so wurde beispielsweise der Naturwissenschaftler Nikolaus Kopernikus (19.02.1473 – 24.05.1543) mit einem Maiglöckchen abgebildet, in der christlichen Ikonographie ist sie eine der drei Blumen (neben Rose [vgl.Gelbe Rose“, „Heiliger Valentin mit Rose] und Lilie), die als Marienblume anerkannt ist. In der Literatur sind es vor allem Gedichte, die diese Blume beschreiben, gerne auch als Liebesgedichte. Hoffmann von Fallersleben (02.04.1798 – 19.01.1874), Joseph von Eichendorff (10.03.1788 – 26.11.1857), der russische Dichter Afanassi Afanassjewitsch Fet (05.12.1820 – 03.12.1892), Heinrich Seidel (25.06.1842 – 07.11.1906), nur um ein paar zu nennen.   
Sicherlich hängt die Beliebtheit dieser Blume einerseits mit der Farbe der Blütenblätter zusammen (weiß), die für Reinheit und für Sittlichkeit steht, andererseits gilt sie auch in der Blumensprache als „Herzensstärke“, welches sicherlich auf die Untersuchungen im 19. Jahrhundert zurückzuführen ist, und sie steht für einen „Glücklichen Neuanfang“. Vielleicht war auch deshalb diese Pflanze bei der Krönung von Elizabeth II. am 2. Juni 1953 ein Bestandteil ihres Blumenstraußes. Wie dem auch immer sei, Sabeth Faber nahm diese Blume als Vorbild für die gleichnamige Designerkarte.

Die Siegener Designerin kreierte aus dem Motiv zwei verschiedene Karten, die eine Karte besteht durchgehend aus einem dunklen grauen Hintergrund, bei der Luxusausgabe bildet die Karte aus Leinen den Rahmen für das Maiglöckchen mit grauem Hintergrund. Um die beiden weißen Blüten vom Hintergrund deutlich abheben zu können, hat Sabeth Faber einen enormen Aufwand betrieben. Wenn man genau hinschaut, kann man sehen, dass jeweils vier Lagen mit weißem Faden hineingearbeitet worden ist.

Auf der Karte sind jeweils zwei Blüten abgebildet, ich interpretiere dies so: da der Ehemann der Queen, Prinz Philip am 9. April 2021 verstarb, hat die Künstlerin beiden ein Denkmal gesetzt.

Angaben zur Designerkarte:
Designerkarte, Designer Karte, Grafik, Kunst, Fadenbild, Fadengrafik, kunstvoll, exklusive Faltkarte, Faltkarte, Grußkarte, Fadentechnik, moderne Kunst, Design, weiß, grünTitel: Maiglöckchen
Größe (B x H): ca. 10,5 x 14,8 cm

Ausstattung: Faltkarte; innen mit Leinenpapier (Möglichkeit eines persönlichen Grußes und ähnliches), weißer Briefumschlag aus Leinenpapier
Preis: 2,90 € (je Faltkarte), zzgl. Versandkosten

Bei Interesse senden Sie uns bitte eine E-Mail oder Sie können diese auch direkt bei fairmondo erwerben.

Materialverwendung und Herkunft (sofern ermittelbar):
Fäden allesamt aus 100% Polyester (vermutlich Made in Germany), Karte aus 200g/m2 (Made in Austria), graues Tonpapier (vermutlich made in Germany)

Weitere Ausgabe:

Luxus-Ausgabe

Quellen:
Vgl. Wikipedia (): Maiglöckchen, zuletzt besucht am 15.09.2022 

Vgl. Mario Diaz (): Chelsea Flower Show: Die Queen und weitere Royals verraten ihre Lieblingsblumen, in: yahoo!style – 19.05.2020, zuletzt besucht am 15.09.2022 

Vgl. Blumensprache.blogspot (): Maiglöckchen, publiziert am 13.05.2008, zuletzt besucht am 15.09.2022


 

Folgen Sie uns: