Autor: Sabeth Faber

Von Sabeth Faber

Wolkenkunst

Gelegentlich passiert es, dass ich bei einem Besuch in einem Museum vor einem Bild hängen bleibe und so manches mal bin ich froh, dass man meine Gedanken dabei nicht erraten kann, ich glaube nämlich, dass so manch einer irritiert wäre, wenn er wüsste, was mich gerade an so einem Gemälde fasziniert …

Von Sabeth Faber

Hymne auf die Faulheit

In meinen jungen Jahren gab es eine Phase, in der einige die Ansicht vertraten, dass ich ein besonders fauler Mensch sei. Ich würde mich sicherlich heute nicht mehr daran erinnern, wenn diese Karte nicht so häufig ausgespielt worden wäre. Der Effekt war, dass ich mich besonders anstrengte und mir …

Von Sabeth Faber

Phantastische Bibliothek in Wetzlar

Eher zufällig wurde ich auf die „Phantastische Bibliothek“ in Wetzlar aufmerksam, im Sommer 2015 fuhr ich zum ersten Mal dort hin. Und der Name ist Programm. Überall findet man Phantastisches, Vampire selbstverständlich in schwarzer Kleidung, schlafende Hexen, Puppen, Tiere und vieles mehr bilden …

Von Sabeth Faber

Neues Museum in Oslo und seine Folgen

Zufällig hörte ich am Freitag Abend in den Nachrichten, dass für den Künstler Edvard Munch ein neues Museum in Oslo eröffnet wurde und wie sollte es auch anders sein, einige beschweren sich über die Architektur. Über solche Beschwerden schmunzle ich königlich, denn das bedeutet nichts anderes, als …

Von Sabeth Faber

31. Preisverleihung für Interkulturelles Engagement in Siegen

Im Zeitraum der Wiedereinigung Deutschlands entschloss sich die Stadt Siegen 1991 für den „Preis für Interkulturelles Engagement“ zu vergeben. Der Preis ist mit 500,00 € dotiert. Ich finde, das ist eine sehr gute und ausgezeichnete Idee. Selbst im vergangenen Jahr als wir unter der Pandemie litten …

Von Sabeth Faber

Marienstatt

Die Abtei Marienstatt liegt im Westerwald, nahe bei Hachenburg. Das Zisterzienserkloster wurde im 13. Jahrhundert gegründet. Im Eingangsbereich des Wallfahrtsortes wird man von dem Heiligen Bernhard von Clairvoux (Gründer des Zisterzienserklosters), der über dem Rundbogen steht, begrüßt. Sobald man …

Von Sabeth Faber

Der Weg ist das Ziel, sagt die Ameise

Hinlänglich bekannt ist, dass Ameisen das dreifache ihres Körpergewichts tragen können. Aber Ameisen können noch mehr, viel mehr. Bei meinen Ausflügen in den Wald begegne ich natürlich immer wieder Ameisenhaufen, in der Nähe vom Patmos gibt es seit geraumer Zeit eine breite Ameisenstraße über einem …

Von Sabeth Faber

Baue Statuen

Heute morgen suchte ich für ein soziales Netzwerk einen Spruch und stolperte über das Zitat „Künstler, nie mit Worten, mit Taten begegne dem Feinde! Schleudert er Steine nach dir, mache du Statuen draus.“ von Friedrich Hebbel. Es erinnert mich auch an das Zitat „Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten …

Von Sabeth Faber

Buckel-Täubling

Ganz sicher bin ich mir nicht, ob auf diesen Bildern der Buckel-Täubling zu sehen ist, von der Beschreibung passt es, jedoch nicht vom Standort. Gesehen habe ich diesen Pilz in Birlenbach im Wald im „Garten Eden“ unter einer Buche. Solange der Buckel-Täubling jung ist, fällt er bei genauem Hinschauen …

Von Sabeth Faber

Großblütiges Springkraut

Als ich in Niederfischbach im Wald in einer Lichtung saß, stand vor mir das Großblütige Springkraut, daneben war die Fuchs’ Greiskraut. Beide Pflanzen fielen mir vielleicht auch deshalb auf, weil sie neben all dem Grün gelbe Blüten haben und somit sich vom Hintergrund abhoben. Da sich das …

Von Sabeth Faber

Essigbaum

Während eines Spaziergangs in Niederfischbach fiel mir dieser Strauch mit seinen scharlachroten Blüten auf und ich fragte meine Bekannte, ob sie wüsste, um welche Pflanze es sich hierbei handelt. Sie nannte mir den Namen „Essigbaum“. Der Essigbaum ist keine heimische Pflanze, sie wurde im 17. Jahrhundert …

Von Sabeth Faber

Fuchs’ Greiskraut

Dem Fuchs’ Greiskraut bin ich im Wald auf einer Lichtung von Niederfischbach begegnet, er stand direkt vor meiner Nase. Fuchs’ Greiskraut bevorzugt lichte Wälder bzw. Lichtungen, der Boden sollte eine leichte Feuchtigkeit aufweisen und humusreich sein. Häufig kommt er in Gruppen vor, in diesem Fall …

Von Sabeth Faber

Wenn der Tag sich neigt…

Gestern plante ich, dass ich heute Abend einen Spaziergang zum „Garten Eden“ machen werde. Gegen 19 Uhr machte ich mich auf den Weg, den ganzen Tag war es trocken und für einige Stunden schien die Sonne, dementsprechend war es heute Abend noch angenehm warm. Laut Wetterapp hatten wir, als ich losging …

Von Sabeth Faber

Gewöhnliche Vogelbeere

Die Vogelbeere wächst bei uns im Garten. In diesem Jahr konnte ich beobachten, wie ein Grünfink sich einige kleine Äste von dem Strauch abbrach, ich gehe davon aus, dass er dies für seinen Nestbau benötigte. Im Herbst kann ich regelmäßig beobachten, wie Vögel, unter anderem die Amsel und die …

Von Sabeth Faber

Wildschwein in Hörweite

Es ist Sonntag, ich bin seit Donnerstag erkältet, zum Glück klingt die Erkältung ab. Dies hielt mich nicht davon ab, dem Wald, genauer dem „Garten Eden“ einen Besuch abzustatten. Gegen 12 Uhr ging ich los und war gegen 14 Uhr wieder zu Hause. Laut Wetterapp haben wir 15 Grad, gefühlt ist es nach meinem …

Von Sabeth Faber

Schopf-Tintling

Mein Wissen über Pilze ist eher rudimentär, geschweige denn, dass ich eine Ahnung davon hätte, welche Pilze quasi überall vorkommen und welche eher Exoten sind. Ich traf heute bei einem Spaziergang im Wald auf den weißen Schopf-Tintling und glaubte schon, wegen seiner Form, ich hätte etwas besonderes …

Von Sabeth Faber

Im Wald

Heute morgen beschloss ich dem „Garten Eden“ einen Besuch abzustatten. Für heute Nachmittag war Regen angekündigt, eventuell begleitet mit einem Gewitter, also war vormittags die beste Chance, bei trockenem Wetter loszugehen. Als ich losging war es bewölkt, laut Wetterapp hatten wir um die 17 Grad C …

Von Sabeth Faber

Buchen-Spei-Täubling

Wie der Name schon besagt, wächst dieser Pilz häufig in der Nähe einer Buche. Er gehört zur Familie der Täublingsverwandten, eine Pilz-Familie, die häufig im Zusammenhang mit Bäumen auftreten. Sein biologisch systematischer Name lautet: Russula nobilis, übersetzt würde es „Edler Täubling“ bedeuten …

Von Sabeth Faber

Marderhund

Den Marderhund kann man auch außerhalb von Tierparks wie in Niederfischbach sehen, aber das ist eher Glückssache, denn er zieht sich gerne zurück. Sein Lebensraum sind laut NABU feuchte Wälder, Flussauen und überall dort, wo es angenehm feucht und kühl ist. Sie leben in Erdhöhlen, die sie selber …

Von Sabeth Faber

Nutria

Begegnet bin ich der Nutria im Tierpark in Niederfischbach, kurz hinter dem Eingangsbereich. Diese possierlichen Tierchen stammen ursprünglich aus Südamerika, leben gerne in Gewässern, Ende des 19. Jahrhunderts wurden sie nach Europa gebracht. Von einem Siegeszug kann man nicht sprechen, da lange …